AnrainerInnenparken schon über 1 Jahr ungültig

Bild: (c) M. Nachtschatt

 

Schon jetzt ist der 8.  Bezirk der am dichtesten verparkte. Dennoch nimmt der Bezirk das Angebot der Stadt Wien, im Ausgleich für die Parkerlaubnis für Handwerker, bis zu 30% als Anrainerparkplätze widmen zu können, nicht an.

Ein gemeinsames Modell, das in allen anderen Bezirken umgesetzt wurde sieht vor, dass die beteiligten Bezirke ihre Anrainerparkplätze von 20 auf 30 Prozent erhöhen können. Im Gegenzug sollten die Anrainerparkplätze für soziale Dienste wie die Caritas, und für Gewerbetriebe, welche wichtige Dienstleistungen erbringen, von 9 – 16 Uhr geöffnet werden.

„Leider weigert sich Bezirksvorsteherin der Josefstadt  immer noch, endlich mehr Anrainerparkplätze für die BezirksbewohnerInnen zu schaffen. Für die überragende Mehrheit der JosefstädterInnen wäre diese Maßnahme von großem Nutzen. Daher ist diese Blockade völlig unverständlich“, so SPÖ-Josefstadt Gemeinderat Heinz Vettermann.

Hierbei handelt es sich um einen Inhalt von Facebook.

Datenschutz