110 Jahre Internationaler Frauentag

Bild: c) SPÖ-Josefstadt
1911 hielten die sozialdemokratischen österreichischen Frauen erstmals einen Frauentag ab, 20.000 Frauen marschierten über die Ringstraße zum Rathaus. 110 Jahre später ist ist die volle, selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am politischen, bürgerlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene und die Beseitigung aller Formen der Diskriminierung  noch nicht erreicht.
Wir fordern daher weiterhin und kämpfen für:
– ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben frei von Gewalt,
– den Abbau verstaubter Rollenbilder,
– gleichen Lohn für gleiche Arbeit,
– Halbe-Halbe in Haushalt und Familienarbeit,
– frauengerechte Gesundheitsvervorgung und Gesundheitsforschung,
– Maßnahmen gegen Altersarmut.

Die Krise hat für uns Frauen nicht erst 2020 begonnen. Wir wehren uns gegen Ungleichbehandlung jeden Tag.

Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag:

Woher wir kommen – wohin wir gehen.

Krisenmeisterinnen: DER TALK