Solidarität mit Ukrainer*innen

Millionen ukrainische Staatsbürger*innen in den Konfliktzonen müssen sich auf das Schlimmste gefasst machen: Bedrohung, Zerstörung, Gewalt, Tod, Angst, Flucht. Und die Ungewissheit, wie es weitergeht.

Wie so oft bei diesen furchtbaren Konflikten sind Frauen, Kinder und auch ältere Menschen am Stärksten betroffen. Denn mit kleinen Kindern oder älteren Familienmitgliedern ist ein Fortkommen von Zuhause oft nicht so rasch möglich wie es notwendig wäre.

Wien hilft

Mehrere Lieferungen mit medizinischen Produkte, Schutzausrüstung, Spitalsbetten, Krankentragen, Essgeschirr, Decken und Ultraschallgeräte hat Wien bereits auf den Weg in die Ukraine geschickt. Es folgen weitere LKSs mit Bekleidung, Decken, Pölster, Bettwäsche und vor allem dringend benötigte Matratzen.

Neben der verstärkten humanitären Hilfe und der finanziellen Unterstützung der NGOs vor Ort in der Ukraine errichtete die Stadt Wien­ bereits ein Ankunftszentrum für geflüchtete Menschen in der Sport & Fun-Halle in der Leopoldstadt. Dort erhalten die Kriegsvertriebenen die nötige Erstversorgung durch die Stadt Wien und Hilfsorganisationen sowie Infos zur Orientierung. Zusätzlich eröffnete das Beratungszentrum im Austria Center Vienna im 22. Bezirk. Dieses bietet Hilfestellungen für die weiteren Schritte in Österreich und Wien an. Vor Ort finden Beratungen, notwendige Abklärungen und eine längerfristige Quartiervermittlung statt.

https://start.wien.gv.at/ukraine/de

Volkshilfe

Seit 2006 ist die Volkshilfe in der Ukraine tätig. Seit dem Beginn der Krise auf der Krim und in der Ostukraine 2014 haben wir gemeinsam mit der Partnerorganisation „Narodna Dopomoha“ Menschen auf der Flucht unterstützt. Menschen, die auf einen Schlag alles verloren haben.

So hilft die Volkshilfe in der Ukraine:

  • Verteilung von Notfallpaketen (z.B. Nahrungsmittel, Decken, Hygieneartikel, Medikamente)
  • Soziale Unterstützung der Betroffenen, um die traumatisierende Situation besser zu verkraften
  • Notunterkünfte für die Geflüchteten. Zumindest ein Dach über dem Kopf

Was wird gebraucht?

Derzeit braucht es vor allem haltbare Lebensmittel, Medikamente, Schlafsäcke und Isomatten. Hier findet Ihr eine aktuelle Liste: https://www.volkshilfe-wien.at/ukraine-hilfe/

Wohnraum und Dolmetsch

Außerdem werden Personen gesucht, die beim Übersetzen helfen können und die privat Wohnraum zur Verfügung stellen können. Hier kann man sich für Mithilfe registrieren: https://www.volkshilfe-wien.at/unterstuetzen-sie-kriegsfluechtlinge-mit-raum-und-zeit/

Netzwerk neue Nachbar*innen in der Josefstadt

Auch in der Josefstadt unterstützt das Netzwerk Neue Nachbar*innen Sammlungen für flüchtende Menschen. Sachspenden können im Musischen Zentrum, in der Zeltgasse 7, abgegeben werden.

Spenden

Jeder Euro zählt.

Spendenkonto der Volkshilfe Solidarität:

IBAN AT77 6000 0000 0174 0400

Verwendungszweck: „Nothilfe Ukraine“

Oder online spenden: https://www.volkshilfe.at/meine-spende/jetzt-spenden/