„nicht die regel“ – Das war das Sommerkino

Endometriose ist eine gutartige, chronische Erkrankung, bei der sich gebärmutterschleimhautähnliche Zellen außerhalb des Uterus befinden und zu entzündetem Narbengewebe führen.

* 1 von 10 Frauen* ist von Endometriose betroffen
* Weltweit leiden 200 Millionen Frauen* an dieser Erkrankung
* Im Durchschnitt dauert es 9 Jahre, bis Ärzt*innen die richtigen Diagnose
stellen
* Dieser lange Weg bis zur richtigen Diagnose stellt für die betroffen Frauen* ein Martyrium dar, begleitet von starken Schmerzen, Suche nach kompetenten Ärzt*innen, Fehlbehandlungen und dem Gefühl nicht ernst genommen zu werden

Die Filmemacherin Ranya Schauenstein weist im ersten deutschsprachigen Dokumentationsfilm „Nicht die Regel“, gemeinsam mit 3 betroffenen Frauen, die über ihr Leben mit Endometriose erzählen, auf den eklatanten Missstand zwischen Häufigkeit der Erkrankung und den Mangel an kompetenten Ärzt*innen und den Mangel an Behandlungsangeboten, hin!

Es stellt sich die Frage, welchen Stellenwert Frauen*gesundheit in unserem Land hat und welchen es eigentlich haben sollte. Wir sind mit der aktuellen Situation nicht zufrieden und sehen viele Bereiche in denen Verbesserungen dringend notwendig sind.

Deswegen fordern wir als SPÖ8 Frauen:
* Aufstockung der finanziellen Mitteln für die Forschung in der Frauen*gesundheit
* Schulung von Ärzt*innen, Lehrer*innen, Multiplikator*innen
* Mehr Gynäkolog*innen mit Kassenvertrag
* Ausbau von Endometriosezentren und -ambulanzen
* Mehr Awareness für Frauen*gesundheit: Aufklärungskampagne „Wir reden darüber“

Fotos: Nachschatt