Das Team 2020 für den 8en

Bild: (c) Daniel Novotny

Im Herbst wird in Wien neu gewählt. Sowohl der Gemeinderat und Landtag als auch die 23 Bezirksvertretungen.

Die SPÖ Josefstadt geht mit der Gemeinderatskandidatin Mag.a Stefanie Vasold und dem Spitzenkandidaten für die Bezirksvorstehung Heinz Vettermann an den Start. Im Team sind sowohl derzeitige Mandatarinnen und Mandatare als auch neue KandidatInnen vertreten.

 

Zu den Vorstellungs-Videos unserer KandidatInnen

 

 

Heinz Vettermann Bild: (c) Daniel Novotny

Heinz Vettermann

Spitzenkandidat zur Bezirksvertretung

geboren 1957 in Wien

LTAbg. und Gemeinderat, Bildungssprecher der SPÖ Wien, freiberuflicher Coach und Kommunikationstrainer

Die Josefstadt kann mehr! Heben wir gemeinsam die Potenziale unseres schönen Bezirks!

Ich möchte die guten Kontakte zur Stadt Wien für unseren Bezirk einbringen. Der Josefstadt etwas zurückgeben. Die Josefstadt ist gerade deshalb so lebenswert, da es eine gute Mischung aus kleinen Geschäften, Lokalen und kulturellen Angeboten gibt. Ich werde mich dafür einsetzen dass nicht zuletzt auch durch eine Stärkung der Wirtschaft im Achten dieses besondere Flair erhalten bleibt. Die JosefstädterInnen sollen in die Projekte bestmöglich eingebunden werden und mitgestalten können – durch ein Partizipatives Buget. Wichtig ist mir auch der Ausbau der Qualität in der Bildung

Ich bin begeisterter Fußgänger und Öffi-Benutzer, gerade in der Josefstadt braucht man kein Auto und ich habe daher auch keines. Da ich finde wir sollten das Auto möglichst oft stehen lassen, bin ich aber dafür dass die AnrainerInnenzonen in der Josefstadt wieder in Gültigkeit gesetzt werden. Die Vorsteherin hat sich in dieser Frage in einen Justament Standpunkt verrannt und weigert sich die notwendigen Schritte wie Zusatztafeln zu setzen. Und unser wunderschöner Bezirk muss ein Wohnbezirk bleiben. Umwidmungen zu Büros sind zu beschränken und die Verbauung von Innenhöfen ist generell abzulehnen!

 

 

 

Stefanie Vasold Bild: (c) Daniel Novotny

Mag.a Stefanie Vasold

Spitzenkandidatin zum Gemeindrat

geboren 1980

Selbständig im Kinderschutzbereich, Vorsitzende der SPÖ Frauen, Klubvorsitzende

Die lebenwerteste Stadt der Welt noch besser machen – dafür kandidiere ich für den Gemeinderat.

Das ist eine Ansage und Herausforderung. Aber dass die Wiener SPÖ das kann und will, beweist sie seit über 100 Jahren.

Seit 15 Jahren bin ich in der Josefstadt Bezirkrätin und von der Einführung des Jugendparlaments, der Renovierung des Schönbornparks, der Öffnung des BVAGartens, der Schafffung eines Indoor-Spielplatzes oder die Umsetzung der Begegnungszone Lange Gasse: In diesen Projekten steckt viel Herz und Leidenschaft von mir. Diese Leidenschaft nehme ich für meine Kandidatur in den Gemeinderat mit und werde dort für die Interessen der Josefstadt arbeiten.

 

 

 

 

 

Sanja Drazic Bild: (c) Daniel Novotny

Sanja Drazic

geboren 1993 in Wels (OÖ)

Angestellte im Finanzbereich, Studentin, Bezirksrätin

Mehr Beteiligung und Mitsprache: Jede und jeder kann den Bezirk mitgestalten!

Ich möchte mit den JosefstädterInnen und Josefstädter neue Projekte ausarbeiten. Politik im Bezirk beginnt in bei den kleinsten Dingen, wie zum Beispiel eine neue Parkbank aufzustellen und endet bei großen Vorhaben wie einen Platz umzugestalten. Mehr Beteiligungs- und Mitspracherechte für die BewohnerInnen der Josefstadt sind mir besonders wichtig,  In der Josefstadt braucht es mehr Aufenthaltsmöglichkeiten im Freien und Cooling-Maßnahmen.

Mein Lieblingsplatz in der Josefstadt ist der Schönbornpark.

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Sternfeld Bild: (c) Daniel Novotny

Mag. Raphael Sternfeld, MAS

geboren 1978 in Wien

Angestellter – Leitung Öffentlichkeitsarbeit und Strategie der SPÖ-Wien, Bezirksrat

Für leistbares Wohnen in der Josefstadt. Die Josefstadt darf kein Bezirk werden, den sich nur mehr Reiche leisten können.

Ich bin politisch aktiv, weil mir der Kampf gegen Rassismus und Fremdenhass ein wichtiges Anliegen war und ist. In der Josefstadt braucht es mehr: leistbare Wohnungen und mehr öffentlich zugängliche Grünflächen.

An der Josefstadt mag ich besonders den nahezu dörflichen Charakter, mein Lieblingsplatz ist die Begebnungszone Lange Gasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sabine Eisenführer Bild: (c) Daniel Novotny

Sabine Eisenführer, MSc

geboren 1987 in Ried im Innkreis

Verwaltungsbedienstete im Gesundheitsbereich

Gesellschaftliche und politische Teilhabe sowie eine gute Gesundheitsversorgung dürfen nie eine Frage des Geldbörserls sein.

Politik findet nicht nur auf der großen Bühne statt, politische Arbeit muss auch nah bei den Menschen sein, bei denen sie wirken soll. Das bedeutet durch stärkere BürgerInnenbeteiligung die BezirksbewohnerInnen miteinzubinden. Die Josefstadt braucht ganz klar mehr leistbaren Wohnraum und öffentlichen Erholungsraum für die  BewohnerInnen im Bezirk.

Mein Lieblingsplatz ist der Schönbornpark – mitten in der Josefstadt ist hier ein idealer Erholungsort für Menschen mit den verschiedensten Bedürfnissen: für junge Familien am neuen Wasserspielplatz, für sportlichen Aktive am Beachvolleyballplatz und einfach nur um Sonnetanken und Zeitunglesen auf den Parkbänken für Erholungssuchende.

 

 

 

 

 

 

Alexander Kovar Bild: (c) Daniel Novotny

Alexander Kovar

geboren 1966 in Wien

Oberschulwart, Bezirksrat

Geben wir den Menschen ein Stück der Straße zurück durch fixe Grätzeltreffpunkte!

Net nur raunzen, selbst etwas verändern ist mein Wahlspruch.

Und trotz hoher Lebensqualität in der Josefstadt sehe ich in den Bereichen Umwelt und Verkehr ein großes Potenzial für positive Veränderung.

Mein Lieblingsplatz in der Josefstadt ist die Lenaugasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Libuša Kanov Bild: (c) Daniel Novotny

Mag.a Libuša Kanov

geboren 1969 in Bratislava (Slowakei)

Beratungslehrerin im Pflichtschulbereich, Bezirksrätin

Ich möchte mich einsetzen für ein gutes Zusammenleben aller Generationen.

In den letzten Jahren war ich im Bezirk im Bereich Kinder und Jugend, Frauen, Kultur und Soziales aktiv und ich möchte auch weiterhin für gute Projekte, gleiche Chancen im Zugang zu Förderungen und allgemein für ein gutes Zusammenleben aller Generationen in der Josefstadt arbeiten.  Wir haben im letzten Jahr die Öffnung vom BVA Hof erreicht und wir werden uns weiterhin einsetzen für die Öffnung oder Umbau von weiteren schönen, hinter den Toren versteckten Grünflächen.

Meine Lieblingsplätze in der Josefstadt sind das Café Hummel und der Schönbornpark.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alexander Traunmüller Bild: (c) Daniel Novotny

Alexander Traunmüller

geboren 1970 in Oberösterreich

Angestellter im Bereich Wohnen, Bezirksrat

Den Verkehr für alle in erträglichen Bahnen halten und die Josefstadt so gestalten, dass sie auch für unsere Kinder noch lebenswert ist!

„Machen, nicht meckern“ ist einer meiner Leitsprüche daher  habe ich mich schon als Teeanager entschieden, was zu tun. Ich möchte in meiner direkten Lebensumgebung etwas bewirken.  Es braucht mehr Miteinander, mehr Zusammen und auf die Anderen schauen.

Mein Lieblingsplatz ist die Bank im Hof meines Wohnhauses.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anna Martseva Bild: (c) Daniel Novotny

Anna Martseva, LL.M.

geboren 1995 in Riwne (Ukraine)

Rechtspraktikantin im OLG Sprengel Wien

Für mehr Chancengerechtigkeit und Feminismus! Dafür möchte ich mich auch in der Bezirksvertretung einsetzen.

Im 8. braucht es ein Mehr vor allem bei den Grünflächen, genügend Raum für Kunst & Kultur und mehr Hundezonen.

Mein Lieblingsplatz in der Josefstadt ist der Schönbornpark.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Michael S. Hampel Bild: (c) Daniel Novotny

Michael S. Hampel

geboren 1991 in Wien

Vermittler an der KZ Gedenkstätte Mauthausen, Betriebsrat

Es braucht mehr Begrünung und damit Kühlung im Sommer. Das ist für die Umwelt wichtig, aber auch eine soziale Frage.

Ich setze mich besonders für eine bessere, gerechtere Gesellschaft für alle ein. Leider wird unser Bezirk für viele immer unleistbarer. In den Hitzesommern können einige aufs Land, aber es gibt auch viele, die in der Stadt bleiben müssen und vor allem für diejenigen muss man Begrünungs- und somit Kühlungsmöglichkeiten schaffen. Das ist nicht nur ein Umweltpunkt, sondern auch ein Punkt der sozialen Gerechtigkeit, von dem alle profitieren würden. Es braucht eine echte soziale, umwelttechnische Perspektive.

Im Sommer genieße ich sehr das fast schon italienische Flair am Jodok-Fink-Platz.

 

 

 

 

 

 

 

Eva Krennbauer Bild: (c) Daniel Novotny

Dr. in  Eva Krennbauer

geboren 1959 in Wien

Angestellte im Arbeitsmarktbereich, Psychotherapeutin in eigener Praxis

Bildung, Verkehr, Klima – es braucht gute Lösungen für die künftigen Herausforderungen.

Gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sehr wichtige Voraussetzungen für die individuellen/persönlichen  Möglichkeiten darstellen. Die Josefstadt soll weiterhin eine der lebenswertersten Bezirke für „Jung und Alt“ bleiben. Im 8. Braucht es grüne Oasen (Bäume und Wasser) zum „Seele baumeln lassen“, „Spielen und Austoben“ und leistbaren Wohnraum für Jung und Alt, Familien und Studierende.

Einen langen Arbeitstag im Sommer lasse ich gerne im kleinen Kaffee „Zeit“ in der Laudongasse, bei einem sehr guten Rotwein und freundlichen Menschen, ausklingen.

 

 

 

 

 

 

 

Ismail Al Hashimy Bild: (c) Daniel Novotny

Ismail Al Hashimy

geboren 1988 in Wien

Verwaltungspraktikant bei der Stadt Wien, Student, Vorsitzender der Jungen Generation

Ein sozialeres und progressiveres politisches Klima, mehr Vielfalt, mehr mutige und innovative Politik in der Josefstadt – dafür trete ich an.

Ich kandidiere für die Bezirksvertretung, weil es mehr mutige und innovative Politik in der Josefstadt braucht. Als geselliger und kommunikativer Mensch würde ich meine politische Arbeit von den Bedürfnissen der Josefstädter*innen abhängig machen und mich stets um einen Dialog bemühe. Besonders braucht es im 8en mehr Vielfalt, mehr leistbaren Wohnraum und mehr Begrünung.

Meine Lieblingsplätze im achten sind der Schönbornpark, der wunderschöne Garten der BVA und der Schanigarten des Cafe Hummel.

 

 

 

 

 

 

 

Elke Probst Bild: (c) Daniel Novotny

Elke Probst

geboren 1968 in Salzburg

Geschäftsführerin eines Kinder- und Jugendzentrums,Vorsitzende der Kinderfreunde

Mehr Platz für Kinder und Jugendliche, bedingungslose Teilhabe in allen Bereichen, die sie betreffen und Untersützung für Familie – ich möchte Lobbyistin für Kinderrechte in der Josefstadt sein.

Ich war schon als Kind bei den Roten Falken. Speziell Kinder und Jugendliche und ihre Rechte sind mir ein Herzensanliegen. Auch im 8. braucht es mehr Platz und Chancen sie,  Unterstützung für Familien, die es brauchen, Freiräume und Grünflächen und Plätze zum Spielen und erholen

Mein Lieblingsplatz in der Josefstadt ist die Josefstädterstrasse mit ihren Geschäften und Lokalen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Manuel Wernitznig Bild: (c) Daniel Novotny

Manuel Wernitznig, BA

geboren 1993 in Mödling

Sozialarbeiter in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Josefstadt ist für mich ein Dorf in der Stadt, man kennt sich, man achtet auf einander und hilft sich.

Einfach nur zuschauen und sich im Nachhinein darüber aufregen wie Menschen die Politik gestalten war mir zu wenig – ich möchte aktiv an der Welt von Morgen mitarbeiten!

Es ist mir wichtig, meine Vorstellung von einem solidarischen Miteinander in die Bezirkspolitik einzubringen. Außerdem braucht es im 8en mehr leistbaren Wohnraum für junge Erwachsene.

Mein Lieblingsplatz in der Josefstadt ist ganz klar der Tigerpark.

 

Bezirkswahlliste:

1 Heinz Vettermann

2 Sanja Drazic

2 Mag. Raphael Sternfeld, MAS

4 Sabine Eisenführer, MSc

5 Alexander Kovar

6 Mag.a Libuša Kanov

7 Alexander Traunmüller

8 Anna Martseva, LL.M.

9 Michael S. Hampel

10 Dr. in  Eva Krennbauer

11 Ismail Al Hashimy

12 Elke Probst

13 Manuel Wernitznig, BA